Durch Ontario im September 2006

Online seit 2.1.2007

Übersicht zur Tour
xxx Der Klick auf das Bild links führt zu den Bildern vom ersten Teil der Fahrt von Toronto über Hamilton, Sudbury, Sault Ste. Marie bis zu den Kakabeka Falls ein paar Kilometer westlich Thunder Bay.
xxx Beim Klick links gibt es die Bilder der mehr nördlich angelegten Rückfahrt über Hearst, Cochrane und North Bay zurück nach Toronto.
Übersicht der Übernachtungsorte
Ort und Anmerkungen Die erste Nacht in Toronto haben wir im über mein Stammreisebüro gebuchten Hotel übernachtet, alle weiteren Nächte wurden in unserer »Arche« auf Campingplätzen verbracht. Alle Orte liegen in Ontario, darum verzichte ich überall auf den Zusatz ON oder Ontario.
#1, Hilton Toronto Airport - von zu Hause vorgebucht
#2, Confederation Park Hamilton südlich der Stadt am Lake Ontario.
#3, Craigleith Provincial Park etwas westlich Collingwood
#4, Sturgeon Bay Provincial Park etwas nördlich von Parry Sound
#5, Halfway Lake Provincial Park ein gutes Stück nordwestlich Sudbury
#6, KOA Campingplatz Spragge auf halbem Weg zwischen Sudbury und Sault Ste. Marie
#7, Rabbit Blanket Lake Campground auf der Ostseite des Lake Superior
#8, Ernies Campground mitten im Nirgendwo in Missanabie
#9, Neys Provincial Park einige Kilometer westlich der völlig unbedeutenden Stadt Marathon
#10, Kakabeka Falls Provincial Park der westlichste Punkt der Fahrt
#11, Wild Goose Lake Campground am nördlichen Ast des Trans Canada Highway bei Geraldton, hier hatte das Wetter seinen absoluten Tiefpunkt erreicht.
#12, Twin Lakes Camping etwas östlich von Kapuskasing
#13, Kettle Lakes Provincial Park
#14, Camping Marsh Bay bei Cobalt
#15, Happy Holiday Campground Temagami
#16, Bonnie Lake Campground preislich etwas entglitten, woanders gab es für den selben Preis zwei Nächte
#17, Albion Hills Conservation Area and Campground der letzte Campground der Fahrt bei Bolton und damit dort wo wir das RV zurückgeben mussten.
Ein paar Worte zum Ablauf
Anmerkungen zum Ablauf
auch als Tip für nach uns
Kommende zu verstehen
Auch diese Mal verlief die Tour wieder ohne Probleme. Die Flüge, die erste Nacht im Hotel und das Wohnmobil von Cruise Canada wurden von hier aus gebucht. Beim Preis und auch beim Versicherungsschutz bietet das erhebliche Vorteile. Für die ersten Tage die wir in Hamilton verbrachten wurde zusätzlich über Internet noch ein Mietwagen gebucht. Das größte Problem hier bestand darin die Station in einer Einkaufspassage in Hamilton zu finden.
Zur Einreise nach Kanada reicht ein noch ausreichend lange gültiger maschinenlesbarer Reisepass, im Flugzeug muss nur noch ein kleines Zollformular ausgefüllt werden. Im Reisegepäck sollten sich um Ärger zu vermeiden keinerlei Lebensmittel befinden.
Einkaufen geht wie in den USA, unsere Safeway Rabattkarte aus den USA war auch hier gültig. Die Supermarktdichte ist etwas geringer als in den USA, beim Einkauf am ersten Tag in Hamilton hatten wir einige Schwierigkeiten alles zu bekommen, von der Holzkohle bis zur Kaffeesahne.
Navigation in Kanada ist nicht so einfach, es gibt einfach keine Karten welche ich vorbehaltlos empfehlen kann. Man kommt einigermaßen durch mit den Karten und Atlanten von MapArt. Als das Standardwerk um alles was Eisenbahn betrifft hat sich einmal mehr der Canadian Trackside Guide der Bytown Railway Society erwiesen.
Telefonieren mittels Triband D1 Handy geht, aber bei weitem nicht überall. Problemlos geht es zwischen den Niagara Falls bis zur Westspitze des Lake Ontario und weiter in den Großraum Toronto. Aber weiter nördlich gibt es dann meist gar kein Netz, teilweise würde man auch ein Quadbandhandy benötigen.
Da Wohnmobile meist ausreichend ausgerüstet sind wurden von hier nur noch ein paar Sachen mitgenommen welche erfahrungsgemäß fehlen, unter anderem Grillzahne, Grill, Axt, Arbeitshandschuhe.
Und eine Anmerkung zum Schluss, für die Einheimischen ist ab 1.September Winter! Viele Museen, Campingplätze und so weiter werden gnadenlos für die nächsten 9 Monate geschlossen, das hat uns zwar nicht sehr behindert aber die ganze Fahrt verfolgt.

Home

Impressum